Achtung
Sie haben Cookies im Browser deaktiviert. Die Seite wird falsch angezeigt!

Wie das Coronavirus die Nutzung von Web-Inhalten beeinflusst hat

Mit Einführung der weltweiten Quarantäne hat sich die Struktur des Internetverkehrs auf der Welt erheblich verändert. Um zu verstehen, wie sich Nachfrage und der Konsum von Online-Inhalten verändert haben, untersuchten wir im Februar und April 2020 den Datenverkehr unserer Kunden nach Region und Branche und erfassten die entsprechenden Veränderungen.

Verkehr nach Region

Die größte Zunahme des Datenverkehrs im April wurde in Europa und Nordamerika beobachtet, wo die Einschränkungen je nach Region und Land zwischen Mitte Februar und Mitte März angekündigt wurden.

Der leichte Anstieg des Datenverkehrs in Asien ist darauf zurückzuführen, dass die Epidemie dort im Januar begann und die meisten Länder der Region bereits im April zu ihrem früheren Lebensstil zurückgekehrt waren.

In Afrika und den GUS-Ländern blieb der Verkehrsverbrauch auf dem gleichen Niveau, da die Einschränkungen erst Anfang April eingeführt wurden.

Region Datenverkehrsvolumen
Die GUS-Länder +4 %
Europa +18 %
Nordamerika +33 %
Asien +9 %
Lateinamerika +12 %

 

Branche Region Datenverkehrsvolumen
Gaming Nordamerika +47,6 %
Europa +51,3 %
E-Commerce Nordamerika −15,7 %
Europa +8,22 %
Medien und Unterhaltung Nordamerika +48,5 %
Europa +67,2 %

Datenverkehr nach Branche

Um mit einem starken Anstieg des Datenverkehrs fertig zu werden, reduzierten beliebte Streaming- und Video-Hosting-Dienste die Qualität der Inhalte für ihre Nutzer, während andere zusätzliche Geräte für den Notfall bestellten.

Internetnutzer auf der ganzen Welt besuchen immer häufiger Nachrichten- und Unterhaltungsportale, spielen Online-Spiele und Lernen selbstständig. Gleichzeitig ist das Interesse an Online-Shopping und Finanzinstrumenten zurückgegangen.

Branche Datenverkehrsvolumen
Gaming +41 %
E-Commerce −16,5 %
Medien und Unterhaltung +48 %
Finanzen −15 %
Bildung +85 %

Vice President of Products bei G-Core Labs

Sam Davis

“Millionen Menschen auf der ganzen Welt sind zur Fernarbeit übergegangen, zu Hause geblieben und haben begonnen, Online-Dienste aktiver zu nutzen. Es liegt auf der Hand, dass auch der Internetverkehr zugenommen hat. Wir haben umgehend zusätzliche Geräte erworben und die Kapazität unserer Produkte CDN, Hosting und der Cloud erhöht. Zusammenfassend kann man sagen, dass das Coronavirus den Umfang und die Muster des Konsums und der Verbreitung von Inhalten im Internet verändert hat”

Vice President of Products bei G-Core Labs

Sam Davis

Wie das Coronavirus die Nutzung von Web-Inhalten beeinflusst hat
Neue Server im Hauptgeschäftssitz von G-Core Labs in Luxemburg im April 2020

Abonnieren Sie einen nützlichen Newsletter

Einmal monatlich schöne Angebote und wichtige Nachrichten. Kein Spam