Gcore startet neuen KI-Cluster in Newport, UK

Gcore gab kürzlich den Start des neuen K-Cloud-Clusters in Newport, Großbritannien (EDGE-Region), bekannt. Nach Luxemburg und Amsterdam ist dies der dritte Präsenzpunkt der KI-Cloud von Gcore und ein wichtiger Meilenstein für Unternehmen, die schnell und bequem innovative KI integrieren möchten. Die neue Region bietet hochmoderne Dienste in Form von Infrastructure as a Service (IaaS) und künstlicher Intelligenz auf Basis von Graphcore Hardware (4 × Classic POD64) mit virtuellen Instanzen, Volumen (Standard), Netzwerk, KI-Infrastruktur und Networking.

Infrastruktur der Gcore KI-IPU im Überblick

Das Modell von Infrastructure as a Service (IaaS) von Gcore vereint Graphcore IPUs und Gcore Cloud-Dienste, um eine KI-IPU-Infrastruktur mit einheitlicher Benutzeroberfläche und API für die Beschleunigung von maschinellem Lernen (ML) aufzubauen.

Die Gcore IPU-Infrastruktur bietet Zugang zu spezieller Graphcore-KI-Hardware, wie etwa Graphcore BOW-PODs, IPU-PODs und BOW-vPODs, die Unternehmen jeder Größe minutenweise mieten können, um ihre Entwicklung zu beschleunigen. Die KI-Cloud umfasst auch Softwaretools und Integrationen wie PyTorch, Keras, TensorFlow, Hugging Face, Paddle und ONNX zur Unterstützung von ML- und KI-Arbeiten.

Die Gcore KI-IPU-Infrastruktur ist ein umfassend verwalteter Dienst zum Erstellen, Trainieren und Bereitstellen von ML-Modellen für jeden Anwendungsfall und mit vollständig verwalteter Infrastruktur, Tools und Workflows.

Erfahren Sie mehr über die KI-Cloud-Infrastruktur von Gcore.

Kontaktieren Sie uns für ein individuelles Angebot und eine kostenlose Testphase.

Melden Sie sich an, um die neuesten Updates, Nachrichten und Funktionen zu erhalten.

Wir respektieren Ihren Posteingang und bemühen uns, Spam zu vermeiden