Verbesserung des Echtzeit-Videostreamings im großen Maßstab mit HESP-basierten Arbeitsabläufen

Verbesserung des Echtzeit-Videostreamings im großen Maßstab mit HESP-basierten Arbeitsabläufen

Die Bedürfnisse und Anforderungen der Zuschauer wachsen ständig. Diese erwarten qualitativ hochwertige Videostreams und Übertragungen mit geringer Latenz, sei es für Live-Sportwetten, die Veranstaltung virtueller Events wie Webinare oder Konferenzen, die Aufzeichnung von Online-Angeboten oder Livestreaming in sozialen Netzwerken. Die größte Herausforderung für die Videostreaming-Branche besteht heute darin, qualitativ hochwertige Sendungen mit geringer Latenz in großem Umfang bereitzustellen.

Gcore erkennt die Trends und Bedürfnisse der Videobranche und verbessert seine Dienste ständig weiter. Gcores jüngster Fortschritt auf dem Weg zu diesem Ziel ist unser HESP-ready CDN.

Gcore präsentiert HESP-basierte Arbeitsabläufe

Das CDN von Gcore hat den Verifizierungsprozess der HESP Alliance erfolgreich durchlaufen und kann nun HESP-basierte Arbeitsabläufe über seine globalen CDN-PoPs verteilen, und stellt so qualitativ hochwertige Echtzeit-Videos bereit, die gleichzeitig von Millionen von Zuschauern gesehen werden können. Gcore unterstützt weitere HESP-Vorteile, wie den schnellen Kanalwechsel, der für Leanback-TV und Multiview-Erlebnisse so wichtig ist.

Die Streaming-Infrastruktur von Gcore ist für die Anforderungen einer groß angelegten Videobereitstellung gerüstet und stellt sicher, dass Ihre Nutzer stets nahtlose, hochwertige Videoinhalte erhalten. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie eine Plattform zur gemeinsamen Nutzung von Videos, einen virtuellen Veranstaltungsservice oder eine Video-on-Demand-App entwickeln, unsere Technologie ist vielseitig und lässt sich an Ihre Bedürfnisse anpassen.

Wer profitiert von Gcore HESP-basierten Arbeitsabläufen?

Jeder, der Videoübertragungen nutzt, kann von den neuen HESP-basierten Arbeitsabläufen von Gcore profitieren, von Entwicklern oder kleinen Startups bis hin zu großen Unternehmen. Viele Unternehmen sind bestrebt, die Latenzzeit zu minimieren und die Kosten zu optimieren, wenn es um Videoübertragungen geht, und dieses neue Produkt stellt eine Antwort auf diese Herausforderungen dar. Vor allem die folgenden Branchen profitieren davon:

  • E-Sport und Gaming: Über HESP-basierte Arbeitsabläufe können wir Videoinhalte für die Endbenutzer schneller als mit den Standardprotokollen HLS oder MPEG-DASH bereitstellen. Für die schnelllebige und dynamische Welt der Bereiche E-Sport und Gaming geradezu ideal.
  • Sport: Mit HESP-basierten Arbeitsabläufen können Sportereignisse nahezu in Echtzeit und sogar schneller als im Fernsehen gestreamt werden, wodurch sie perfekt für die Übertragung von Sportereignissen geeignet sind.
  • Auktionen und Online-Casinos: In diesen Branchen ist es wichtig, Verzögerungen zu minimieren und eine hohe Videoqualität aufrechtzuerhalten, damit die Zuschauer das Geschehen hautnah und in Echtzeit miterleben können. HESP kann dazu beitragen, dies zu vergleichsweise geringen Kosten zu erreichen.
  • Online-Bildung: Interaktive Veranstaltungen mit großem Publikum können ohne Einschränkungen hinsichtlich Skalierbarkeit, Interaktion oder Bandbreite durchgeführt werden. Es sind keine teuren externen Anwendungen erforderlich, was HESP ideal für das Online-Lernen macht.
  • Telemedizin: HESP sorgt dafür, dass Ärzte mit einem großen Publikum kommunizieren können, ohne dass Anwendungen von Drittanbietern erforderlich sind, was zu einer erheblichen Kostenreduzierung in der Telemedizinbranche beitragen kann.
  • OTT und TV-Übertragung: Kombinieren von IPTV- und OTT-Lösungen in höchster Qualität.

Höhere Qualität zu geringeren Kosten

HESP zeichnet sich durch die Bereitstellung von Echtzeit-Streaming in großem Umfang aus, auch für Veranstaltungen mit einem großen Publikum von über einer Million gleichzeitiger Zuschauer rund um den Globus. Da es sich bei HESP um ein HTTP-basiertes Protokoll handelt, kann es über Standard-CDNs (jetzt auch das CDN von Gcore) mit globalen Präsenzpunkten skaliert werden, um weltweit Videos in Echtzeit bereitzustellen.

Dies steht im Gegensatz zur WebRTC-basierten Skalierung, bei der jeder Client eine dauerhafte Verbindung mit dem Backend benötigt und die Skalierung durch das Aufsetzen zusätzlicher Serverinstanzen erfolgt, was komplex und teuer ist. Im Durchschnitt ist HESP-basiertes Streaming 2-5-mal kostengünstiger als WebRTC-basiertes Streaming.

Dank der schnellen Kanalwechsel und der TCP-Übertragung sorgt HESP auch für eine höhere Qualität des Zuschauererlebnisses. Letzteres stellt sicher, dass keine Frame-Drops auftreten, was bei der UDP-Übertragung über WebRTC vorkommen kann.

Subscribe to our newsletter

Stay informed about the latest updates, news, and insights.